Mysterium Tod: Yoga und die Kunst des Sterbens

Am Sonntag, 17. November, dem Volkstrauertag, findet wieder der ‘Mysterium Tod: Yoga und die Kunst des Sterbens’ Workshop statt, diesmal bei Insight Yoga in Hahnstätten. Hier ist die Workshop-Beschreibung:

‘Hier im Westen wird der Tod meist als etwas Erschreckendes betrachtet, das man am liebsten verdrängt und vergisst. In Asien, und besonders in Indien, dem Ursprungsland des Yogas, ist dies allerdings anders. Dort sieht man den Tod als einen transformativen Übergang, der, wenn wir ihn bewusst erleben, zur Unsterblichkeit führen kann. Viele Yogis verbringen ihr ganzes Leben damit, sich durch ihre Praktiken auf einen bewussten Tod vorzubereiten – einen Tod, den sie als Hochzeitstag mit dem Göttlichen sehen.

In diesem Workshop werden wir uns durch Philosophie und Praxis intensiv mit dem Thema Tod und Sterben beschäftigen. Wie können wir uns auf einen bewussten Tod vorbereiten, und welche Praktiken helfen uns dabei, die Angst vor dem Tod zu verlieren?

Inhalte:

- Tod und Sterben in Asien: Indien, Nepal und Tibet

- Varanasi, indische Stadt des Todes und des Lichts

- Der Tod in der Yoga-Philosophie: die Katha Upanischade und Erzählungen sowie Erfahrungen aus der Himalaya-Tradition

- Karma und Reinkarnation

- Praktiken für ein bewusstes Sterben: Mantra, Meditation und Yoga Nidra

- Biographie-Arbeit: wie stehe ich zu meiner eigenen gefühlten Vergänglichkeit? Welchen Tod wünsche ich mir?

Mit Srila Devi, ehrenamtlicher Sterbebegleiterin, Yogalehrerin und Autorin. Srila lebte mehrere Jahre in den indischen Himalajas, wo sie viel über das Sterben in der yogischen Tradition erfuhr und die Rituale um das bewusste Sterben des Meisters Swami Veda Bharati erleben durfte.

Kosten: ohne Festpreis, auf Selbsteinschätzung je nach Einkommen (in der Region von 45 bis 75 Euro)

Bitte vegetarische/vegane Verpflegung für die Mittagspause mitbringen, sowie Notizbuch und Stift und ein Augenkissen oder Tuch’

Alle Informationen findest Du auch auf diesem Link.